PNF
Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode zur Erleichterung des Zusammenspiels von Muskeln und Nerven durch adäquate Stimulation der Propriozeptoren.
Durch Stimulation von Druck- und Dehnungsrezeptoren in Muskeln und Sehnen werden gewünschte Bewegungsmuster fazilitiert bzw. erleichtert. Die Bewegungsmuster verlaufen diagonal und spiralförmig was der Funktion der sogenannten Muskelschlingen entspricht, womit die Bewegungsmuster ausgeführt werden.
PNF stützt sich unter anderem auf Irradiation oder Overflow, womit das Überfließen von Nervenimpulsen von einem Muskel auf einen anderen mit ihm in Verbindung stehenden Muskel gemeint ist.
Das Ziel ist die Normalisierung von gestörten Bewegungsmustern und die Wiederherstellung der Muskelkraft.
PNF ist eine anerkannte Methode zur Behandlung von neurologischen Erkrankungen, z.B. Lähmungserscheinungen verschiedener Ursachen.
Zur Anwendung ist eine Zusatzausbildung mit abschließender Prüfung nötig.

Osteopathie
In der Osteopathie geht man davon aus, dass es grundlegend drei Systeme im menschlichen Körper gibt, die miteinander funktionieren müssen. Das ist erstens das parietale System, also alles was zum Bewegungsapparat gehört, zweitens das viszerale System, also die inneren Organe, und drittens das cranio-sakrale System, das den Kopf (=Cranium) mit dem Kreuzbein (=Sakrum) verbindet. Innerhalb jedes dieser Systeme gibt es eine Vielzahl an Strukturen, die miteinander verbunden sind und aber auch mit Strukturen eines oder beider anderer Systeme in Verbindung stehen. Liegt irgendwo eine Dysfunktion vor, so kann diese sowohl Probleme in demselben, als auch in einem der anderen Systeme verursachen. Das bedeutet, im betroffenen Körperteil muss nicht zwingend auch der ursächliche Störmechanismus liegen. Der Osteopath versucht durch diese ganzheitliche Betrachtungsweise des Menschen, die tatsächliche Ursache eines Problems heraus zu finden und zu beheben.

„Das Leben ist wie ein Fahrrad - man muss in Bewegung bleiben, um die Balance zu halten”
(Albert Einstein)